Placeholder

Geschäftsführer Dr. Michael Bargl spricht über künftige Herausforderungen.

Eine logistische Erfolgsgeschichte.

IDS bündelt seit 1982 die Innovationskraft mittelständischer Spediteure sowie der Logistikkonzerne DSV und Kühne + Nagel. Entstanden ist ein leistungsstarkes Stückgutnetz, das deutschland- und europaweit Logistikdienstleistungen auf höchstem Niveau liefert.

Historie
2018 Spatenstich zur HUB Erweiterung in Neuenstein
Gewinn des Digital Champion Awards South der Wirtschaftswoche
Auszeichnung als erfolgreich familienfreundliches Unternehmen
Netzerweiterung auf 47 Depots
2017 35 Jahre IDS
Einführung der neuesten Scannergeneration
2016 Umzug der gesamten IT-Plattformen in das Telekom Rechenzentrum in Frankfurt
2015 Gewinn des Bayerischen Qualitätspreises
Einführung der IDS B2C E-Mail Avisierung - Verkürzung der Lieferzeit für Privatkunden auf 24 bis 48 Stunden
2014 Erreichung des Rekordsendungsvolumen von 12 Millionen
2013 10 Jahre HUB in Neuenstein
Netzerweiterung auf 45 Depots
Zertifizierter Carbon Footprint für das IDS Netz und optional für alle Kunden
Inbetriebnahme des Skandinavien-HUB in Hannover
Insourcing der Umschlagmitarbeiter des Personaldienstleister Deufol
2011 Inbetriebnahme des RUB Nord in Hannover
Zertifizierung aller Depots nach International Featured Standard (IFS Logistics)
2010 Einführung von IDS B2C – Privatkundenzustellung
Einführung von IDS FIX – Taggenaue Zustellung zu späteren Fixterminen
2008 Inbetriebnahme RUB Süd in Satteldorf (bei Crailsheim)
2007 25 Jahre IDS
Einführung von IDS HIGH VALUE – die sichere Transportabwicklung für hochwertige Güter
2006 Einführung von IDS BELOG – die optimierte Beschaffungslogistik
Neuausrichtung der europäischen Verkehre
2005 Ausrüstung aller 2.500 Nahverkehrsfahrzeuge mit mobilen Datenerfassungsgeräten zur
Online-Ablieferscannung und Auftragsübermittlung
2004 Netzerweiterung auf 40 Depots
2003 Inbetriebnahme des IDS HUB in Neuenstein
2001 Start der Funkablieferscannung und des internetgestützten zentralen Auskunftssystem
2000 Gründung der Europagesellschaft elix European Logistix GmbH für die Abwicklung der Westeuropaverkehre
1996 Einführung der Ablieferscannung – Sendungsverfolgung von der Abholung bis zur Auslieferung
1995 Mit 37 Partnern erstmals deutschlandweit flächendeckendes Netz
Einführung von IDS EXPRESS 10/12 und IDS GARANTIE
1994 Einführung der Barcodescannung
1993 Das IDS Qualitätssicherungssystem wird nach DIN ISO 9001 zertifiziert
1992 Gründung der Europagesellschaft ILS EAST für Osteuropaverkehre
1987 Entwicklung des Qualitätsproduktes IDS ONE DAY - bis heute das Standardprodukt im deutschen Stückgutmarkt
1982 Gründung der „Interessengemeinschaft der Spediteure“ in Hamburg